Ein großer Wunsch geht in Erfüllung

12:08:00


Hallo meine Lieben,
ihr habt sicher schon mitbekommen, dass ich Katzen liebe und mir schon sehr lange ein Haustier wünsche. Nun lebe ich mit meinem Freund in einer großen Wohnung und wir können dem Tier genug Platz und Aufmerksamkeit schenken. Eine Weile haben wir gesucht, waren auch im Tierheim aber schließlich habe ich meine Gute bei Ebay-Kleinanzeigen gefunden. Eine nette Frau konnte sie leider nicht behalten, weil sich ihre beiden Katzen nicht miteinander vertragen haben. Sie hatte meine Katze auch nur ein paar Wochen, da sie vergeblich versucht hatte die zwei aneinander anzunähern.


Meine Katze heißt Luna, ist schneeweiß und etwa 6 Jahre alt. Sie ist eine Wohnungskatze und wahrscheinlich ohne andere Tiere aufgewachsen. Deshalb hatte sie auch so viel Angst bei der Katze der anderen Besitzerin. Nun ist Luna schon zwei Wochen bei uns und lebt sich immer mehr ein. Als sie am Sonntag dem 23. April zu uns gebracht wurde war sie super ängstlich und suchte sich erst einmal einen Rückzugsort. Unter dem Doppelbett kam sie nur vor, wenn sie aufs Katzenklo musste oder Hunger hatte. Aufs Klo gehen hat zum Glück von Anfang an geklappt. Wenn wir uns ins Bett legten wurde Luna wach und erkundete die Wohnung. In der ersten Nacht versuchte sie auch die Haustür zu öffnen, allerdings war diese zu gesperrt. Montag Morgen ging sie wieder sehr früh in ihr Versteck unter dem Bett. Montag Abend wurde sie wieder gegen 9 Uhr wach und erkundete die Wohnung. Dienstag schlief sie auch den ganzen Tag unter dem Bett und kam wieder 9 Uhr abends unter dem Bett hervor. Wahrscheinlich war das wohl ihre Zeit in der sie Aufmerksamkeit von der Vorbesitzerin bekam, sonst saß sie bei ihr die meiste Zeit im Schlafzimmer um sie von der anderen Katze zu trennen.


Auch wurde am Dienstag der neue Kratzbaum erkundet und für bequem befunden. An dem Mittwoch Abend war ich sehr lange wach und habe mit ihr bis halb zwei gespielt. In der Nacht entdeckte sie meine Zopfgummis als ihr neues Lieblingsspielzeug. Die schliddern so schön über den Laminatboden, egal ob mit Mensch oder allein. Ab Mittwoch hat sie sich auch tagsüber unter dem Bett hervor getraut und jeden Tag fühlt sie sich ein bisschen wohler. Auch schaut sie sehr gerne aus dem Fenster und beobachtet alles ganz genau.

Freitag Mittag ging sie aufs Katzenklo als ich mir Mittagessen kochte. Als ich damit fertig war habe ich nach ihr geschaut und sie war nicht aufzufinden. Ich kontrollierte jedes Zimmer noch einmal genau und sie hatte sich unter meiner Bettdecke verkrochen. Der Platz gefällt ihr mittlerweile auch besser als die Decke unter dem Bett.


Nachdem wir aus dem Bett aufstehen verkriecht sie sich darin. Am Wochenende vom 29.-30. April hat sie mit mir auch ausgiebig gekuschelt und sehr viel geschnurrt. Auch am Freitag der Tierarztbesuch samt Impfung wurde tapfer überstanden. Ich habe den Korb auf dem Gepäckträger meines Fahrrades mit Spanngurten befestigt und klar, sie hat ganz schön gejammert, aber weitaus nicht so schlimm wie ich erwartet hatte. Vielleicht war es auch ganz gut sie auf dem Fahrrad zu transportieren, mit dem Auto hatte sie ja nicht so gute Erfahrung gemacht. Schließlich wurde sie in letzter Zeit zwei mal mit dem Auto in eine fremde Umgebung gebracht und dort gelassen. Trotz dessen war ich sehr froh, denn sie hatte im Korb und beim Tierarzt weder gefaucht, gekratzt oder gebissen. Ich habe sie gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen impfen lassen, da sie keinen Impfausweis besitzt und ich nicht weiß ob sie überhaupt geimpft wurde. Es ist zwar davon auszugehen, weil sie kastriert wurde, aber da ich keinen Nachweis habe, kann die letzte Impfung auch ewig her sein. Die Tierärztin bestätigte mir die Kastrationsnarbe und beurteilte ihren Zustand als sehr gesund und munter. Ich habe damit gerechnet, dass sie nach dem Ausflug zum Tierarzt wieder ängstlicher ist, aber dem war nicht so. Sie kam nach einer Erholung ganz von allein wieder zu mir und wollte gestreichelt werden. Sie hat dann eine Weile zugeschaut, wie ich meine Pflanzen umgetopft habe.


Ich würde sagen, seit letzter Woche hat sie ihr neues Zuhause angenommen und fühlt sich immer wohler. In ungewohnten Situationen und bei Besuch ist sie noch etwas vorsichtig, aber das wird von mal zu mal besser. Ich bin jedenfalls sehr froh über meine liebe Katze und erfreue mich jeden Tag an ihrer Gesellschaft. Zur Zeit versuchen wir noch ihren Rhythmus umzustellen, dass sie mit uns noch mehr Zeit verbringen kann und das funktioniert soweit ganz gut. Heute morgen habe ich noch bis halb zehn ausgiebig mit ihr gespielt. Jetzt schläft sie zwar gerade noch, aber in wenigen Stunden werde ich sie wieder wecken, sodass sie nachts länger schläft.

Noch eine Frage zum Schluss:
Kennt ihr gutes Katzenspielzeug, dass ihr empfehlen könnt? Bisher hat sie eine Maus am Faden, einen Laserpunkt zum Jagen, eine Fummelbox, einen Ball und einige Zopfgummis, die ich jeden Morgen unter den Möbeln hervor holen darf.

Bis bald,
Nyra.

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Oh wie süß. Ich freu mich sehr, dass dieses Wollknäul euch so viel Freude bereitet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Und wie glücklich ich bin! :D

      Löschen
  2. Antworten
    1. Da hättest du am Montag gar keine von Luna machen müssen... :D

      Löschen

Powered by Blogger.